Tg 259 Schule für Batamboure

Februar 2020

Das Dorf Batambouré liegt 8 km von Dapaong im Norden Togos in einer sehr trockenen Region. Die Schule wurde 1997 gegründet und hat heute 378 Schüler, darunter 194 Mädchen und 184 Jungs. Es unterrichten vier Lehrerinnen und 10 Lehrer.

Eines der wichtigsten Elemente, die zur menschlichen Entwicklung beitragen, ist die Bildung. Hierbei sind auch die Rahmenbedingen wichtig. In der Batambouré Schule findet der Unterricht derzeit unter Strohhütten statt. Was je nach Wetterlage fast unzumutbar ist. Zum Teil regnet es heftig, im Dezember und Januar ist es sehr heiß und staubig, der Harmattan bringt Sand aus der Sahara ins Land.

Um die Lern- und Lehrbedingen für die Schülerinnen und Schüler zu verbessern wurde Tukolere Wamu e.V. angefragt, den Bau einer Schule finanziell zu unterstützen. Zuerst ist ein Gebäude mit drei Klassenzimmern mit einer Größe von 27 m x 6 m und einer Terrasse geplant.

Die Gesamtkosten für den Bau betragen ca. 12.400 Euro. Die Bevölkerung wird einen Teil des Sandes der zum Bau benötigt wird beisteuern.

Herzlichen Dank der Bäckerei Mayer aus Isny für die Schulbrotaktion in der Fastenzeit 2020 und an die Kreisräte aus Ravensburg für die Unterstützung.

Mai 2020

Der Bau der Schule konnte schon begonnen werden. Leider kam ein Sturm dazwischen, sodass ein Wiederaufbau von Nöten war. Inzwischen sind alle Zuversichtlich dass der Bau bald fertig sein wird.

Auch eine große Aufgabe besteht in der Verhinderung der Ausbreitung von COVID 19. Tukolere Wamu unterstützt hierzu Hygieneprojekte, damit die Menschen in den Dörfern sich schützen können, bzw. die Krankenstationen mit Desinfektionsmitteln, Schutzmasken (werden vor Ort genäht), Handschuhe etc.

Aber auch die „normale“ Arbeit sollte weitergehen. Denn beim Schulbau finden die Handwerker Arbeit und können sich so finanzieren. Und die Schulen werden in ein paar Wochen wieder geöffnet sein.

 

Juni 2020

Die Bauarbeiten an der Schule in Batambouré gehen jetzt gut voran. Nach den Einstürzen des Rohbaus mussten Verstärkungen angebracht werden. Die Preise für Zement und andere Baumatrialien sind gestiefgen. Die Kosten haben sich um 1.200 Euro erhöht.