112 Kakunyumunyu Schule

2012 Umbau Lehrerunterkünfte, Klassenfahrt

Januar 2012

Die Schule in Ostuganda (Kibuku Distrikt, Bulangira Subcounty) dient zahlreichen Kindern in einer sehr armen ländlichen Region als Bildungseinrichtung.
Wie viele Schulen im ländlichen Uganda ist auch die Kakunyumunyu Schule mit Lehrern unterbesetzt. Deshalb fallen viele Schulstunden aus und die Schüler haben nicht die optimalen Chancen auf gute Ergebnisse.
Die Dorfgemeinschaft und das Schulmanagement möchten die Qualität der Schule verbessern.
Die Attraktivität des Schulstandorts soll durch Lehrerunterkünfte erhöht werden. Die Dorfgemeinschaft stellte bereits ein leerstehendes Gebäude zur Verfügung. Dies bedarf des Umbaus und der Renovierung.

Die Kosten belaufen sich auf: 3.550,– Euro.
Die Eltern und die Dorfgemeinschaft übernehmen einen Eigenanteil von 870,– Euro in Form von Baumaterialien wie Sand, Holz und Arbeitskraft für den Umbau der Gebäude und einer Latrine.

Juli 2012

Was für deutsche Schüler ganz normal klingt, einen Ausflug zu machen und Neues kennen zu lernen, gibt es in Uganda kaum. Die Kinder und Jugendlichen kennen ihre Dörfer, ihre Schule und allerhöchstens noch die nächste Kleinstadt.

Doch auch Uganda hat ganz verschiedene Landschaftsformen, unterschiedliche Bevölkerungsgruppen und sogar eine reichhaltige Tierwelt die in Nationalparks lebt.

Die Schüler der Kakunyumunu Schule in der Nähe von Bulangira (Ostuganda) möchten das ca. 80 km entfernte Mount Elgon Gebirge kennen lernen. Das wird für sie ein Riesen-Erlebnis sein. Wo sie wohnen ist es flach, heiß und es gibt kaum noch Bäume. Aber im Elgon Gebirge ist es kühl, es gibt Berge über 4.000m und viel Wald. In einem Bildungszentrum im Mount Elgon Nationalpark können die Schüler übernachten und vieles lernen. Im theoretischen Unterricht erfahren sie viel über die Rolle von Bäumen und Wäldern. Im praktischen Teil pflanzen sie gemeinsam Bäume. Bei Wanderungen lernen sie den Wald, die unterschiedlichen Bäume, Sträucher und die Tierwelt des Gebirges kennen. Schon die Fahrt, entweder im Lastwagen oder einem großen Bus, wird ein Abenteuer sein. Viele Schüler sind noch nie so weit gefahren.

Das Ziel der Studienfahrt ist es, dass die Schüler auch zu Hause darauf achten, dass Bäume gepflanzt und gepflegt werden und ihrer Familie und ihren Freunden von ihrem Erlebnis erzählen.

Beantragt wurde dies von 100 Schülern und ihren Lehrern der Abschlussklasse (siebte Klasse) der Kakunumunyu Schule.

Kosten: 812,–Euro, abzüglich Elternbeitrag: 140,– Euro, gebraucht werden also: 672,– Euro für den 2-tägigen Ausflug. Auch ein Zuschuss dazu ist willkommen.

Die Studienfahrt wurde im Juli 2012 von der Realschule Heitersheim durch einen Sponsorenlauf der Klassen 7 fast komplett finanziert. Herzlichen Dank dafür.

August 2012

Die Studienfahrt ins Mount Elgon Gebirge hat im Sommer stattgefunden. Die Schüler konnten viel lernen und Neues erfahren. Die Eltern bezahlten einen kleinen Anteil der Kosten.

Die Spendenübergabe durch die Klassensprecher der Heitersheimer Johanniter Realschule

p112_Kakunyumu_Grundschule_002

Höhle Kapkwai im Mount Elgon Nationalpark

p112_Kakunyumu_Grundschule_003

die Schüler auf dem Weg zu den berühmten Sipii Wasserfällen

[collapse]
2014-2015 Bücherei
April 2014

Derzeit besuchen 1012 Schüler die Schule, darunter 515 Jungs und 497 Mädchen die Schule. 22 Lehrer arbeiten dort. Bisher hat die Schule keine Bücherei. Nun soll ein Klassenzimmer umgebaut werden, mit Fenstern und einer Tür versehen und entsprechend mit Lesetischen und Stühlen bzw. Regalen ausgestattet werden. Die Regierung stellt einige Bücher zur Verfügung, die bisher kaum genutzt werden konnten. Die Lehrer möchten die Bücherei auch als ihr Ressource Center nutzen. Sie stellen oftmals aus einfachen Mitteln Unterrichtsmaterial her, das dann allen zur Verfügung stehen soll. Die Kosten für den Umbau betragen 863,03 Euro, für die Ausstattung mit Mobiliar: 854,55 Euro.

Januar 2015

Die Bücherei wurde umgebaut und eingerichtet. Die Schüler und Lehrer sind sehr dankbar für die Unterstützung. Derzeit besuchen 1052 Schülerinnen und Schüler die Schule. Sie werden von 20 Lehrern unterrichtet. Die größte Klasse ist die fünfte mit 255 Schüler unterteilt in zwei Paralellklassen.

Ein Lehrerhaus wurde repariert.

 

[collapse]
2015 Schulküche

April 2015

Über Tausend Kinder besuchen die Kakunyumyu Primarschule im Osten Ugandas. Dies ist eine der Regionen, wo es wenig Chancen gibt Einkommen zu generieren außerhalb der Landwirtschaft. Doch das Klima verändert sich, die Region ist trocken.

Um den Kindern eine Chance auf eine bessere Zukunft zu geben, engagiert sich Tukolere Wamu schon seit Jahren in mehreren Schule dieser Region.

Auch die Kakunyumunyu Schule wurde bereits unterstützt. Die Schulgebäude und ein Lehrerhaus wurden renoviert, eine Klassenfahrt finanziert und zuletzt eine Bücherei eingerichtet.

Die Schule hatte, wie viele Schulen in der Region, große Probleme damit, dass die Schüler keine Mahlzeiten während des Schultages einnehmen konnten. Die Schule nahm am „Tusomeprogramm“ teil. Zwei Pflugochsen samt Zubehör und Hacken für die Schüler wurden angeschafft (Projekt 79d).

Es fehlt immer noch eine Schulküche und ein Lagerraum. Beides wurde bei Tukolere Wamu beantragt.

Ein Gebäude soll errichtet werden. Dazu werden insgesamt ca. 4.620,–Euro benötigt:

  • Fundament  650,00 Euro
  • Wände 1.730,00 Euro
  • Dach 790,00 Euro
  • Verputz, Anstrich, Türen, Fensterläden und Sonstiges 770,00 Euro
  • Ausstattung der Küche 680,00 Euro

Die Schule und die Eltern bringen einen Eigenanteil von 460,00 Euro auf.

 

NL_2015-04-26_131035_AA

Heitersheimer und Bugginger Kommunionkinder engagieren sich für die Kinder in Uganda. Anstatt den Gästen sog. Rückgeschenke zu geben, spendeten sie für den Bau der Schulküche. Mit ihrer großartigen Spende kann fast die ganze Küchenausstattung finanziert werden.

 

August 2015

Der Bau der Schulküche geht gut voran.

 

Dezember 2015

Nur noch wenige kleine Arbeiten fehlen noch, dann sind die Küche und der Lagerraum vollständig fertig.

 

Juli 2016

Die Vorstandschaft von Tukolerewamu Uganda fand bei ihrem Projektbesuch eine funktionierende Schulküche und den Lagerraum vor. Der feuerholzsparende Herd kann bald in Betrieb genommen werden. Die Schulleitung bedankt sich herzlich bei Tukolere Wamu.

[collapse]
2018-2019 Latrinenblöcke

Juli 2018

Die Kakunyumunyu Primarschule wird derzeit von über 950 Schülern besucht. Die Schule verfügt über drei Latrinenblöcke, die leider unzureichend sind. Eine Anlage ist voll, die andere so gut wie voll. Die Dritte konnte zwar kürzlich geleert werden, reicht aber nicht aus.

Tukolere Wamu wurde um die Finanzierung eines Latrinenblocks mit fünf Kabinen gebeten. Damit wird der Hygiene Standard der Schule verbessert. Es wird erwartet, dass sich die Fehltage der Mädchen reduzieren, denn vor allem während ihrer Monatsregel sind sie darauf angewiesen, genügend Toiletten vorzufinden.

Die Kosten betragen ca. 2100,– Euro, jede Unterstützung ist herzlich willkommen.

Januar 2019

Dank der großartigen Unterstützung unserer Spender konnte die Schultoilette mit fünf Kabinen erfolgreich gebaut werden. Im Bild zum Vergleich die alte Toilette.

Schulleitung, Eltern und Schüler sind sehr dankbar.

[collapse]
2018-2020 Schulbänke

August 2018

Im Moment wird die Schule von 961 Schülern besucht, sie werden von 21 Lehrern unterrichtet.

Im April 2018 traf sich das Schul-Management Komitee mit Vertretern der Schulleitung und der Eltern um darüber zu beraten wie sich die Qualität der Schule und damit auch die Performance der Schüler verbessern könnte.

Momentan sitzen auf einer Schulbank bis zu sieben Jugendliche. Ausgelegt ist die Bank für drei bis vier Schüler, maximal für fünf. Einige Schüler sitzen auch auf dem Boden.

Tukolere Wamu wurde um 100 Schulbänke angefragt. Sehr gerne unterstützen wir die Schule dabei. Eine Bank kostet ca. 25,00 Euro.

Januar 2019

Ende letzten Jahres konnten alle Schulbänke von den umliegenden Schreinern gefertigt werden. Sie wurden zunächst in der nahegelegenen Kirche gelagert, da die großen Ferien unmittelbar bevorstanden. Nun im neuen Schuljahr das Mitte Februar beginnt freuen sich Schüler und Lehrer über die neuen Sitzgelegenheiten.

Februar 2019

Offizielle Übergabe der Schulbänke.

März 2019

Mittlerweile verfügt die Schule mit über 900 Schülern über 200 Schulbänke, davon wurden 100 von Tukolere Wamu gespendet.

Bei einer Sitzung Schulmanagement und Elternvertreter im November 2018 wurde überlegt, warum immer noch viele Schüler die Schule abbrechen. Dabei stellte sich heraus, dass die Sitzgelegenheiten für die Schüler immer noch ungenügend sind. Die Klassen können deshalb nicht in kleinere Einheiten unterteilt werden. Einige Schüler verlassen die Schule aus Angst vor Infektionen. Wir wurden nun gebeten weitere 70 Schulbänke zu finanzieren. Die oberen Klassen sollen anschließend in Parallelklassen unterteilt werden.

Januar 2020

Die Schule ist sehr dankbar für die Unterstützung mit weiteren 70 Schulbänken.

[collapse]
2020 Kindergarten und Ausstattung, Küche und Toiletten

Mai 2020

Seit fünf Jahren gibt es die Vorgabe der ugandischen Regierung, dass die Primarschulen auch eine Vorschulbildung anbieten sollten. Bisher wurde den Schulen kaum Geld zur Verfügung gestellt um die notwendigen Baumaßnahmen zu tätigen.

Kakunyumuny Primarschule ist eine ländliche Schule, die bereits im Jahr 1930 von den Milhill Fathers erbaut wurde.

Der Plan der Schule ist, vorhandene Räumlichkeiten zu renovieren, dass eine frühkindliche Erziehung für 3 – 6jährige Kinder angeboten werden kann.

Benötigt werden Baumaterialien im Wert von 3.500,– Euro.

Nach Fertigstellung der Baumaßnahmen sollen die Räumlichkeiten mit Möbeln ausgestattet werden. Dafür werden 90 kleine Stühlchen im Wert von je 12,00 Euro, 15 kleine Tischchen zu je 28,00 Euro und Regale und Möbel für die Betreuer benötigt.

Juli 2020

Die Renovierungsarbeiten im Kakunyumunyu Kindergarten schreiten gut voran. Die Wände wurden renoviert, ebenso das Fundament und die Ummauerung zum Schutz der Mauern vor Regenwasser. Was noch fehlt sind 32 Wellbleche und Verstärkungen für den Dachstuhl.

Für die Innenausstattung konnten bereits die ersten Stühlchen von lokalen Schreinern gefertigt werden.

 

Oktober 2020

Leider konnte die Renovierung des Kakunyumunyu Kindergartens noch nicht fertiggestellt werden. Der Corona bedingte Lockdown in Uganda ließ die Preise steigen, so auch bei Baumaterial. Wir wurden gebeten die noch fehlenden Dinge zu finanzieren. Die Dorfgemeinschaft bringt den Anteil von 350 Euro auf. Tukolere Wamu wurde gebeten 285 Euro zu übernehmen.


Ugandas Regierung fördert die Erziehung in Kindergärten seit ca. fünf Jahren. Allerdings bleibt die Finanzierung vorwiegend an den Eltern hängen. In den urbanen Zentren nutzen viele Reiche die Möglichkeit Kindergärten zu gründen und so ihr Einkommen zu erzielen.

Tukolere Wamu möchte den Kakunyumunyu Kindergarten weiter unterstützen, um auch der armen ländlichen Bevölkerung eine gute Vorschulerziehung anbieten zu können.


112 h Toiletten für den Kindergarten

Voraussetzung für die staatliche Anerkennung der Vorschuleinrichtung ist das Vorhandensein einer Toilette. Bisher wird die Toilette der Grundschüler genutzt, jedoch ist dies nicht erlaubt. Wir wurden angefragt eine Latrine mit zwei Kabinen für die Kinder und einer für die Lehrer zu finanzieren. Gesamtkosten 1.401,00 Euro, pro Kabine ca. 467,00 Euro pro einzelner Toilette.


112 i Küche für den Kindergarten

Essen ist für Kinder im Kindergarten ein wichtiger Motivations- und auch Lernfaktor. Eine Küche mit dazugehörigem Lagerraum soll gebaut werden. Somit kann Hygiene bei der Essenszubereitung gewährleistet werden und unabhängig vom Wetter gekocht werden. Die Lebensmittel für den Brei werden von den Eltern zur Verfügung gestellt. Die Kosten für die Küche inklusive dem Lagerraum betragen 3.220,24 Euro.

Jede Unterstützung ist herzlich willkommen

[collapse]

März 2021

Die Toilettenanlage für den Kakunyumunyu Kindergarten ist bis zum Dach hochgemauert. Bald wird sie einsatzbereit sein.Wann die Kindergartenkinder zurückkehren dürfen ist derzeit noch ungewiss, aber die Anlage ist dann sehr gut ausgestattet.