224 Neugeborenenstation SALEM KH

Oktober 2018

Seit dem Beginn der USAID Voucher Plus Aktivität im Jahr 2016, einem Projekt, welches Schwangeren gegen einen geringen Unkostenbeitrag Zugang zur Geburtshilfe ermöglicht sowie Vor- und Nachsorgeuntersuchung für Mütter und Neugeborene bietet, steigen die Zahlen der Entbindungen in den Kliniken weiter an, auch im Kolonyi Hospital in SALEM. Dies führt zu einer Zunahme an kranken Neu- und Frühgeborenen, die aktuell nicht adäquat vor Ort versorgt werden können. Derzeit erfolgt eine Verlegung in die nächst größere Klink nach Mbale, welche jedoch 20 Minuten Fahrtzeit entfernt ist, sodass die Kinder gerade bei Notfällen in einem kritischen Zustand dort ankommen. Des Weiteren ist die Klinik in Mbale durch den hohen Zulauf an Patienten aus den anderen umliegenden Dörfern und Klinken mittlerweile völlig überlastet.

Um eine bessere Versorgung der Neugeborenen zu gewährleisten und somit die Morbidität und Mortalität zu reduzieren, wurde dieses Jahr von dem Krankenhaus in Mbale die Initiative ergriffen vier Kliniken in der Umgebung ausfindig zu machen, die sich als geeignet darstellen Neugeborene zu versorgen. Erfreulicherweise ist das Kolonyi Hospital in SALEM eine davon.

Ein 10-wöchiges Training für die Angestellten wurde bereits durchgeführt und von allen erfolgreich mit einer Prüfung abgeschlossen. Ein geeignetes Zimmer für die Neugeborenenstation, direkt neben dem Entbindungsraum, ist vorhanden und soll nun in einem Umbau mit einem Wachbecken und der notwendigen Basisausrüstung ausgestattet werden. Dafür erhält SALEM Uganda die Unterstützung von Tukolere Wamu.

Die Kosten belaufen sich auf ca. 2000 Euro.