317 Bukhumwe Primarschule

September 2022

Die Bukhumwa Primarschule liegt im Osten Ugandas, ca. 13 km südlich der Stadt Mbale. Die Schule wird von insgesamt 973 Schülern besucht, 493 Jungs und 480 Mädchen.

Die Regierung baute vier Klassenzimmer. Die Eltern fügten noch drei an, damit jede Klasse einen Raum hat, sowieein Büro für die Schulleitung.

Leider fegte im Februar diesen Jahres ein heftiger Sturm über die Schule. An zwei der von den Eltern gebauten Klassenzimmer und am Büro wurde das Dach abgedeckt und die Mauern beschädigt.

Die Schulleitung konnte das Gebäude notdürftig mit Planen abdecken. Allerdings schützt dies weder zuverlässig vor Sonne noch vor Regen.

 

Tukolere Wamu wurde angefragt erstmal folgendes zu finanzieren.

  • Leichte Erhöhung der Wände, Verstärkung der Ringmauer bevor das Dach erneuert wird.
  • Renovierung der Wände und Verputz (nur die Vorderseite des Gebäudes ist verputzt).
  • Verputz der Wände innen und Anstrich.
  • Errichtung eines zementierten Fußbodens, die Kinder sitzen auf dem staubigen Lehmfußboden. Krankheiten wie z. B. Sandflöhe oder auch Scabies (Krätze) werden so sehr leicht übertragen.
  • Erneuerung des Daches, teilweise Verwendung der Wellbleche die noch gut sind, Erneuerung der anderen.
  • Errichtung einer kleinen Veranda, so dass das Regenwasser die Wände nicht weiterhin schädigen kann.

Die Gesamtkosten werden im Moment mit 26.250.000 UGX veranschlagt. Der Eigenanteil (Backsteine und Sand) beträgt 2.030.000 UGX , bleiben 24.220.000 UGX zu finanzieren.

Das sind ca. 6.500,00 Euro.

Leider schlägt der Klimawandel besonders in Afrika sehr hart zu. Die Gewitter werden heftiger, die Trockenheiten extremer. In sehr kurzer Zeit regnet es extrem viel, begleitet von heftigen Stürmen.

Um Schäden dieser Art in Zukunft zu vermeiden bzw. zu minimieren, soll jedes Projekt Bäume pflanzen. Beim Projketbesuch müssen mindestens 20 Bäume auf dem Grundstück wachsen. Die Baumsetzlinge sind kostenlos. Die Partner müssen sie hegen und pflegen und vor Ziegen, Kindern und Autos schützen.

Ein Anfang ist bereits gemacht. Ein Ehepaar feierte seinen „120. Geburtstag“ und konnte fast die Hälfte finanzieren. Weitere Hilfe ist sehr willkommen.