188c Ebola Bekämpfung in Mahagi

Oktober 2018

Ebola Bekämpfung in Mahagi und Umgebung, Ostkongo

Seit Anfang 2017 unterstützen wir ein Projekt der katholischen Mission im Ostkongo, nahe der nordugandischen Grenze. Mit dem Erlös des Frühlingsfestes in Gallenweiler konnten wir für die Jugend eine Bücherei ausstatten, v.a. Schulbücher wurden damals angeschafft. Im April 2018 weiteten sich die Gräueltaten der Rebellen im Ostkongo aus. Unzählige Flüchtlinge suchten in der Kleinstadt Mahagi und besonders in der Mission Zuflucht. Dort und in der Umgebung entstanden Flüchtlingslager. Auch wir unterstützten unsere Partner v.a. mit Lebensmitteln und finanzierten Toiletten und Zelte in den Lagern.

Seit Juli/August ist im Ostkongo Ebola ausgebrochen, auch in Mahagi, besonders die Flüchtlingslager sind davon betroffen. Aus Angst vor Ansteckung kommt oftmals die Hilfe nicht in den Flüchtlingslagern an, auf der anderen Seite müssen die Menschen aus den Lagern in die Dörfer um nach Lebensmitteln zu suchen und tragen die Krankheit somit weiter.

Im Moment scheuen sich viele Schüler die Schulen zu besuchen aus Angst vor Ansteckung. Wir wurden nun um Hilfe gebeten:

An den 30 Schulen der Diözese die im Einzugsgebiet der Ebolaseuche liegen, soll Aufklärung über die Ansteckungswege stattfinden. Außerdem sollen die Schulen mit Chlor, Kanistern etc. zum hygienischen Händewaschen ausgestattet werden.

Die Kosten betragen ungefähr 450,– Euro pro Schule. Jede Unterstützung ist herzlich willkommen.