Tg148: Ausbildung traditioneller Hebammen in der Präfektur Amou

In diesem Projekt werden traditionelle Hebammen aus der Region aus- und weitergebildet. Diese Hebammen werden auch “die Selbstausgebildeten” genannt. Sie sind nicht in den klassischen Ausbildungsschulen ausgebildet worden und haben daher Mängel bei der Ausübung ihrer Tätigkeiten.

Diese Frauen sind es aber, die im Alltag am meisten gefragt sind. Dadurch können die Schwangeren ernsten Gefahren ausgesetzt werden.

Das Projekt soll eine Aus- bzw. eine Fortbildung ermöglichen, um den Bedarf an beruflichen Kompetenzen und Fachwissen zu befriedigen. Im Anschluss können die „Selbstausgebildeten eine qualitativ hochwertige Dienstleistung anbieten und somit Mutter und Kind durch eine sichere Schwangerschaft bis zur Geburt begleiten.

Das Projekt bietet 10 Frauen die Möglichkeit sich in Theorie und Praxis aus- und weiterbilden zu lassen. Das Seminar ist in einen 15-tägigen Theorieteil und in einen 5-tägigen Praxisteil gegliedert und wird duch die ONG Chance de Vivre, vertreten durch Momo, organsiert und durchgeführt.

Juni 2015

Am 16. Juni begann das Seminar für zehn traditionelle Hegammen in Sodo. Folgende Bilder vom Tag der Eröffnung des Seminars haben uns erreicht:

 

Juli 2015

Die Theorie sitzt, jetzt wird das ganze in der Praxis umgesetzt…

 

Das Ende des Praxisteils und die Abschlusssitzung.