62 Kolonyi Grundschule

Kolonyi Primary School

Bereits seit 2005 unterstützt Tukolere Wamu die Nachbarschule von SALEM Uganda, die Kolonyi Grundschule. Die Kinder des SALEM Kinderdorfes und die Kinder der Mitarbeiter besuchen diese Schule. Die Grundschule hatte lange einen schlechten Ruf. Die Klassen waren zu groß, die Schulräume dunkel, der Rektor und die Lehrer nicht motiviert. Ein neuer Rektor bat Tukolere Wamu um Hilfe.

2007

Tukolere Wamu unterstützte die Schule inzwischen bei Renovationsarbeiten. Wände und Tafeln wurden gestrichen und Schulbänke angeschafft. Ein baufälliges Gebäude wurde 2007 stabilisiert und das Dach repariert. 2008 wurden Latrinen für die Schüler finanziert.
Besonders erfreulich ist, dass nicht nur Tukolere Wamu sich für die Schule engagiert, sondern nun auch Unterstützung von seiten der Regierung über die Distriktbehörden kommt. Mehr Lehrer stehen zur Verfügung, so dass nur noch ca. 50 Kinder in einer Klasse sind und nicht mehr 100 bis 180.

[collapse]
2011

2011 verwüstete ein Sturm zwei Klassenzimmer. Tukolere Wamu wurde angefragt die Wände des über 50-jährigen Gebäudes zu stabilisieren und anschließend das Dach wieder zu decken. Dafür werden 70 Wellbleche benötigt.
Die Kosten betragen ca. 2.000,– Euro.

Tukolere Wamu hat die Verantwortlichen der Schule eindringlich darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, Bäume zu pflanzen und zu schützen, um solchen Problemen in Zukunft entgegenzuwirken.

August 2011:

Der Rektor der Primarschule, Rev. Steven Kamya berichtet am 31.08.11:
„Im Namen der Schulleitung, der Mitarbeiter, Schüler und Eltern möchte ich mich sehr herzlich für die Unterstützung bedanken. Die Hilfe kam in einer Zeit wenn wir in Not waren. Der Wiederaufbau des Schulgebäudes, das durch einen Sturm stark beschädigt wurde, konnte zum großen Teil ausgeführt werden. Die Wände wurden verstärkt und das Dach wurde wieder aufgebaut. Dabei versuchten wir die alten Wellbleche wieder zu verwenden. Acht Wellbleche und 17 Firstbalken mussten wir erneuern. Durch die allgegenwärtige Inflation stiegen in den letzten Monaten in Uganda die Preise, vor allem im Baugewerbe. Auch die Familien leiden stark unter den Preissteigerungen in Verbindung mit den Ernteausfällen, so dass wir weniger Elternbeiträge zum Wiederaufbau der Schule erhielten. Deshalb konnte der Bau noch nicht abgeschlossen werden. Wir hoffen auf weitere Unterstützung aus der Elternschaft, aber bitten auch Tukolere Wamu um weitere Unterstützung,  so dass der Wiederaufbau des Schulgebäudes demnächst fertiggestellt werden kann.“

[collapse]

Oktober 2017

Diese alte Schule, in den 20ern von  Missionaren erbaut, kämpft tapfer darum die große Anzahl von Schülern adäquat zu unterrichten. Im Jahr 2011 fegte der Sturm über die Schule, ein ganzer Klassenzimmerblock wurde zerstört. Wir konnten beim Wiederaufbau helfen, zuletzt im Jahr 2013.

Leider ist der Klassenzimmerblock noch immer nicht fertiggestellt. Die Schulleitung wollte dies über die Beteiligung der Eltern erreichen. Seit letztem Jahr herrscht in Ostuganda Hunger, zwei Regenzeiten fielen aus und nun kam der Regen und mit ihm der sog. „Armyworm“ der die gesamte Maisernte zerstört.

Tukolere Wamu wurde gebeten den Klassenzimmerblock fertigzustellen. Für die Baumaterialien, Farbe für Anstrich und die Löhne der Arbeiter werden insgesamt 1.500,– Euro benötigt.

Die Schüler der Kolonyi Primarschule. Man erkennt sie immer an den lila Uniformen.

April 2018

Endlich ist es so weit und das bereits 2011 vom Sturm stark beschädigte Schulgebäude ist neu renoviert. In einer kleinen Feier wurde es offiziell seiner Bestimmung übergeben.