200 Bweyeyo Primarschule Parents Heart

2017

Dezember 2017

In Bweyeyo soll ein Schulgebäude mit vier Klassenzimmern errichtet werden. Bislang gibt es in dem kleinen Dorf ca. sechs Kilometer von der Distrikthauptstadt Luwero entfernt, keine Primarschule. Der Unterricht für die Schülerinnen und Schüler findet in provisorischen Hütten statt. Derzeit nur bis zur zweiten Klasse. Für den Schulbau werden insgesamt ca. 10.400 Euro benötigt.
In Uganda gehen die Kinder bis zur siebten Klasse in die Primarschule. Die nächste Schule ist vier Kilometer entfernt. Zu weit für die Grundschüler um täglich zu Fuß dorthin zu gelangen. Die Luwero Region, ca. 60 km nördlich von Kampala war in den achtziger Jahren stark vom Bürgerkrieg betroffen. Die Region ist nach wie vor schwach entwickelt.
Gemeinsam mit der Dorfbevölkerung hat Pastor Patrick Mukisa, ein Projektpartner von Tukolere Wamu, be-gonnen einen Kindergarten und eine Grundschule aufzubauen. Das Land für den Bau wird von der Kirchenge-meinde zur Verfügung gestellt. Die Kirchengemeinde hat bereits mehrere Fundraising Aktionen durchgeführt um einen Erlös für den Schulbau zu erzielen. Inzwischen stehen 5000 Backsteine für den Bau zur Verfügung. Die Registrierung als staatlich anerkannte Schule ist beantragt, kann aber erst umgesetzt werden, wenn als Schule ausgestattete Gebäude zur Verfügung stehen. Bisher unterrichten fünf Lehrer an der provisorischen Schule.
Für den Unterhalt der Schule muss Schulgeld erhoben werden. Dieser Beitrag soll allerdings so niedrig wie möglich gehalten werden. In Bweyeyo leben viele Waisen und Halbwaisen, diese sollen von der Zahlung von Schulgeld befreit werden.
Damit die Schüler eine Verpflegung an der Schule erhalten, steht der „Parents Heart Primary School“ knapp ein Hektar Land zum Anbau von Mais zur Verfügung. Ein Teil wird für die Schulspeisung verwendet, der Rest wird verkauft. Eine sehr wichtige Komponente, denn viele Schüler in Uganda brechen die Schule ab, da sie den Unterricht bis zum Nachmittag nicht ohne Essen durchhalten. In Uganda gibt es kaum Frühstück und Pausen-brote sind auch nicht üblich.
Für die gesamte Projektplanung und –umsetzung wurde ein Schulentwicklungs-Komitee installiert.
Mit Pastor Mukisa konnten wir bereits einige Projekte erfolgreich umsetzen. Darunter z. B. ein Hühnerprojekt als „Einkommen schaffendes Projekt“ für Bedürftige, ein Projekt für Senioren und ein Gebäude für PC-Schulungen für Jugendliche.

[collapse]
2018

Februar 2018

Dank der Brotaktion der Bäckerei Mayer und Tukolere Wamu konnten die Bauarbeiten an der Schule bereits beginnen.

 

März 2018

Inzwischen sind die Klassenzimmer gut erkennbar.

April 2018

Herzlichen Dank an die Bäckerei Mayer aus Isny, die während der Fastenzeit mit der  “Schulbrotaktion” die Bweyeyo Schule unterstützt hat.

 

 

Gebhard Mayer, Seraphine Mayer-Wagner, Gerlinde Brünz

 

Oktober 2018

[collapse]

Februar 2019

Während unseres Projektbesuchs im Januar/Februar in Uganda konnten wir unter anderem der Einweihung des Kindergartens und Grundschule in Seeta, Luwero Distrikt, ca. 80 km nördlich von Kampala beiwohnen. Nach einem 3/4 Jahr Bauzeit konnte ein Gebäude mit vier Klassenzimmern errichtet werden. Die Kosten pro Klassenraum betrugen ca. 2.500,– Euro. Entstanden ist ein dreigruppiger Kindergarten, ein Raum für die 1. Klasse. Die Klassen 2 und 3 können in den alten Räumen unterrichtet werden. Wir danken ganz herzlich der Bäckerei Mayer aus Isny und ihren Kunden die im Rahmen einer sog. “Schulbrotaktion” in der Fastenzeit 2018 das Gebäude finanziert haben.

Zur Einweihung kamen als Ehrengäste Herr Gebhard Mayer und seine Tochter Seraphine Mayer-Wagner, außerdem waren die Gäste der Projekt- und Begegnungsreise, sowie viele lokale Vertreter der ugandischen Regierung anwesend.

Um Wasser für die Schule und die Lehrer zur Verfügung zu haben, wurde ein Antrag auf einen Wassertank mit 10000l Fassungsvermögen mit Dachrinnen und Unterkonstruktion beantragt.

Der Wassertank kostet 620,00 Euro,das Fundament ca. 55,00 Euro, 16 Regenrinnen und Halterungen ca. 220,00 Euro, Wasserhahn für Tank ca. 15,00 Euro, Transport, Arbeitskraft und Projektbetreuung in Uganda ca. 180,00 Euro

Herzlichen Dank der Spenderin