202 Computer für eine Schule im Luwero Distrikt

Dezember 2017

Die Diözese Luwero ist für 28 Sekundarschulen zuständig. Das ist nicht einfach in einem Land in dem das Durchschnittsalter der Bevölkerung 15,8 Jahre beträgt. Viele Klassen sind überfüllt. Andererseits erreichen viele jungen Menschen gar nicht die Chance eine Sekundarschule besuchen zu dürfen.

Barbara Sacher, Lehrerin für ICT und Entwicklungshelferin der Organisatin „Christliche Fachkräfte International“ hat die Aufgabe die Lehrer dieser Schulen in Informatik fortzubilden. In naher Zukunft sollen die Schulen Informatikunterricht anbieten können. Laut Regierung sollen alle Schüler der Klassen S.1 und S.2 (entspricht unserer 8. und 9. Klassen) am PC geschult werden. Keine einfache Aufgabe, denn es gibt kaum Lehrer mit PC-Kenntnissen und kaum eine Schule verfügt über mehr als einen PC. Die Stromversorgung ist minderwertig oder gar nicht vorhanden.

Frau Sacher möchte an der Nabisweera Progressive Secondary Schule mit der Anschaffung von vier gebrauchte PCs beginnen. Diese werden vor Ort gekauft. Außerdem ein Beamer, sodass möglichst viele Schüler dem Unterricht folgen können. Des Weiteren soll ein gebrauchter Laptop und ein Drucker für die Lehrer und Fachbücher angeschafft werden. Bisher hat die Schule einen PC mit Drucker um die Prüfungsaufgaben auszudrucken. Der Unterricht für die 122 Schüler wird in der Bücherei stattfinden.

Eine Solaranlage, die fünf PCs betreiben kann, ist vorhanden. In Bälde hofft die Schule auf einen Stromanschluss.

Für zwei Lehrer ist ein Seminar geplant, damit sie mit dem neuen Equipment sicher umgehen können.

Gesamtkosten: 1.550,– Euro.

 

Sachers in Uganda

März 2018

Der Server ist installiert. In Eigenleistung ließ die Schule neue Tische machen, die für das Computerlabor geeignet sind. Am 1. und 2. März 2018 fand der Workshop für die Lehrer statt. Sie bekamen eine theoretische Einführung in Windows 7 und lernten den EDV-Lehrplan kennen. Der neue Laptop wurde übergeben und ein Beamer gekauft.