220 Nakaloke Primarschule

2018

August 2018

Fertigstellung von einem Zwei-Klassenzimmer-Block in Nakaloke, Ostuganda

Die von ländliche Schule in Nakaloke, unweit des SALEM Dorfes, wird derzeit von 781 Schülern besucht, 19 Lehrer unterrichten an der Schule.

Momentan steht nur ein Gebäude mit 4 Klassenzimmern zur Verfügung, ein großer Teil der Schüler wird in semi-permanenten Gebäuden aus Lehm und ungebrannten Steinen unterrichtet. Diese Klassenzimmer haben keinen festen Fußboden. Das Klassenzimmer ist voll Staub, es besteht die Gefahr, dass die Schüler Sandflöhe bekommen. Vor den Wahlen 2016 hat ein Member of Parlament der Region mit dem Bau eines Gebäudes begonnen, leider er hat seinen Sitz verloren, seither herrscht Stillstand.  

Für die Fertigstellung der beiden Klassenzimmer werden ca. 7.200,– Euro benötigt.

Dezember 2018

Das Gebäude ist im Rohbau fertig und das Dach aus Wellblech wurde montiert.

[collapse]

Januar 2019

Beim Projektbesuch des Teams von Tukolere Wamu Uganda konnten weitere Fortschritte erkannt werden.Die letzte Ratenzahlung konnte überwiesen werden, die Fertigstellung wird demnächst über die Bühne gehen.

 

Neue Klassenzimmer für die Schülerinnen und Schüler der Nakaloke Primary School

Bericht von Mirjam Fritz

Ende Februar kündigt sich im Osten Ugandas langsam die Regenzeit an. Meist bringt einmal am Nachmittag ein kräftiger Regenschauer ein bisschen Erholung von der Hitze des Tages. Der Staub wird aus der Luft gewaschen und die trockene Erde saugt das Wasser dankbar auf. Viele Menschen, vor allem die, die landwirtschaftlich tätig sind, warten sehnsüchtig auf die wertvollen Tropfen. Doch einigen Ugandern wird der nun immer stärker und häufiger eintretende Regen auch Schwierigkeiten bereiten.

Momentan hat noch jede der sieben Klassen der Nakaloke Primary School (Grundschule) ihr eigenes Klassenzimmer. Bald jedoch müssen die über 900 Schülerinnen und Schüler enger zusammenrücken, da einige der älteren Gebäude inzwischen undichte Dächer haben. Ist der Regen nur leicht, schützen die Kinder sich mit Jacken oder anderen Gegenständen vor den Tropfen. Doch wenn der Regen stärker wird, können nur noch vier der Klassenzimmer verwendet warden. Auch bei starkem Wind müssen die alten Klassenzimmer aus Sicherheitsgründen geräumt werden, da die Dächer nicht mehr so stabil sind.

Dank vieler Spenden konnte Tukolere Wamu die Schule 2018 beim Bau eines neuen Gebäudes unterstützen. Mit einer beweglichen Trennwand wird dieser neue Raum wahlweise zwei Klassen beherbergen können oder als eine große Halle für Versammlungen zur Verfügung stehen. Außerdem sind an einer Seite des Gebäudes zwei kleine Räume entstanden. Einer wird als Lagerraum dienen, um nicht – wie bisher – alle Gegenstände von Schulbüchern über Feldwerkzeuge bishin zu Nahrungsmitteln in einem Raum lagern zu müssen. Der andere soll zu einem zweiten Büro werden.

Der Bau des Gabäudes ist inzwischen abgeschlossen. Ihm fehlt nun nur noch ein Anstrich, bevor zwei Klassen ihre neuen Räume beziehen und sich die Schülerinnen und Schüler so auch während der Regenzeit ganz auf den Unterricht konzentrieren zu können.

Die Kosten für den Anstrich belaufen sich auf gut 500 Euro.

Es werden 100 Schulbänke benötigt, jede Bank kostet ca. 25 Euro. Zudem Schreibtisch und Stühle für die Lehrer.

Die Gesamtkosten: ca. 2.800 Euro.