79o Bunambutye Schule

April 2016

April 2016

Die Bunambutye Schule in Ostuganda ist eine Primarschule, also eine Art Grund- und Hauptschule. 371 Jungen und 332 Mädchen besuchen die Klassen 1 – 7. Wie im ländlichen Uganda üblich, gehen auch dort die meisten Kinder morgens ohne Frühstück zur Schule. Ein Pausenbrot hat kaum jemand dabei. Brot zu essen ist nicht üblich bzw. Brot ist teuer und Dosen um Maisbrei mitzunehmen gibt es auch nicht. So hungern viele Kinder bis zum Schulschluss um ca. 16.00 Uhr. Durch die Teilnahme am Tusome Programm kann Abhilfe geschaffen werden. Die Schule hat bei Tukolere Wamu zwei Pflugochsen beantragt, einen Pflug, Saatgut und 50 Hacken. Im Fach Landwirtschaft werden die Schüler in Zukunft ihre eigenen Lebensmittel anbauen. Eine Frau wird für die Schüler zunächst Maisbrei in der Vormittagspause zubereiten. Später kommt noch “Posho” (fester Brei aus Maismehl) mit Bohnen dazu.

Die Kosten betragen:

  • Zwei Ochsen zu je 345,–Euro
  • ein Pflug zu 130,–
  • 50 Hacken zu je 2,90
  • Transport, und weiteres Zubehör.

Gesamtkosten ca. 1.100,– Euro.

Auch im Namen der Schüler der Bunambutye Schule danken wir jetzt schon allen, die dieses Projekt unterstützen, ganz besonders den Heitersheimer Kommunionkindern 2016.

[collapse]

 

Juli 2016

Die Schule erhält einen Klassensatz Hacken, zwei Ochsen mit Pflug und Zubehör.

November 2017

Auch die Bunambutye Schule hatte massiv mit den Folgen des Army Worms, der die Maispflanzen von innen heraus auffrisst, zu kämpfen.

Die Schule wurde wie alle dem Tusome Programm angehörigen Schulen in das Notprogramm “Mais für die Tusome Schulen” und “Alternative Stecklinge” aufgenommen.