118a Leben lebenswert gestalten-Hygiene

Einführung siehe Nr. 118.

Januar 2013

Januar 2013

Einführung siehe Nr. 118. Begonnen wird mit Information der Dorfgemeinschaft. Gemeinsam werden die Gesundheitsberater und Einwohner überlegen, wo sie die Hilfe am dringensten benötigen. Auf jeden Fall sollen Krankheiten vermieden werden. Nach einer Choleraepidemie 2012 ist es extrem wichtig Latrinen zu haben. Auch das Dorftheater hat dies zum Thema gemacht. Vorerst werden 20 Haushalte beim Bau der einfachen Latrine finanziell unterstützt. Kosten pro Latrine 150,- Euro. Bei fünf armen Familien werden die Kosten komplett übernommen. Kosten pro Latrine 330,- Euro. Nach und nach folgen weitere Elemente wie Trockengestelle für Geschirr, feuerholzsparende Öfen. Bäume pflanzen, sie liefern Obst für die Familien, Holz zum Steine brennen und auch Dünger und Viehfutter. Die Maßnahme wird durch einen Gesundheitsarbeiter das ganze Jahr über begleitet. Die Kosten belaufen sich auf insgeamt ca. 6000,- Euro.

Januar 2014

Januar 2014

Bei einem Projektbesuch in Uganda konnten mehrere Familien besucht werden, die an dem Programm teilgenommen haben. Sie sind sehr stolz auf ihre Arbeit und froh eine eigene Latrine mit Tipi-Tap Handwasher auf dem Grundstück zu haben. Insgesamt sind sieben Latrinen fast fertig, vier können schon genutzt werden, mehr sind im Bau. Manche Familien haben größere Löcher ausgehoben, sodass sie nun anstelle von einem Latrinendeckel zwei benötigen. Einige haben neben die Latrine gleich noch ein sog. Badezimmer gebaut. Dies ist ein gemauerter Raum mit Betonboden und Ablauf für das Wasser.

Januar 2015

Januar 2015

36 Betonplatten für die Latrinen sind fertig und werden an die beteiligten Haushalte verteilt. Weitere 67 Haushalte haben bereits ihre Latrinengruben ausgehoben.

36 Betonplatten für die Latrinen sind fertig und werden an die beteiligten Haushalte verteilt. Weitere 67 Haushalte haben bereits ihre Latrinengruben ausgehoben.

September 2015

September 2015

Immer mehr Familien beteiligen sich aktiv am Projekt „Leben lebenswerter gestalten“. Schon wieder haben 41 Familien die Grube fertig  und beantragten einen Latrinendeckel aus Zement. Außerdem benötigen Sie Unterstützung für das Latrinenhäuschen, Wellblech für das Dach und Holz und Zement für das Gebäude.

Insgesamt fehlen noch 3.000,– Euro für die Fertigstellung.

Wir freuen uns über jede Unterstützung.

[collapse]

März 2017

Seit Tukolere Wamu das Dorf-Hygieneprojekt angefangen hat, sind weit über 100 Latrinen in der ländlichen Region rund um das SALEM Dorf entstanden.Die Hygienesituation entspannt sich und bei unseren Dorfspaziergängen finden wir häufig die kleinen Toilettenhäuschen vor.

Weitere19 Familien haben damit begonnen ihre Toilette zu bauen, benötigen aber noch Unterstützung. Weitere 55 Familien haben die Grube bereits gegraben und warten auf die mit Eisengittern verstärkte Bodenplatte, die Unterstützung mit Backsteinen, Wellblech und Zement um das Toilettenhäuschen zu bauen.

Zu jeder Toilette gehört ein sog. „Tipi-Tap“. Eine einfache und kostengünstige Methode die Hände hygienisch zu wasche. Es werden nur ein alter Kanister und  ein paar Stöckchen benötigt.

Jede Toilette kostet ca. 100,00 Euro. Herzlichen Dank an den Weltladen Gerberau in Freiburg  für die Unterstützung für den Bau von 30 Toiletten. Jede weitere Unterstützung ist herzlich willkommen.