188d Solar für Jugendzentrum

Februar 2019

Seit 2017 wurde Tukolere Wamu immer wieder um Nothilfe angefragt. Der Ostkongo war im Ausnahmezustand. Mahagi wurde von Menschen überrannt, die den Rebellen entfliehen konnten, tukolere Wamu unterstützte die Menschen im Flüchtlingslager. Der Ebolaausbruch erfolgte, hier konnte mit einem Schulungsprogramm Hilfe geleistet werden.

Endlich wird es ruhiger und es ist wieder daran zu denken, dass die Jugend auch Bildung braucht um sich eine Zukunft aufbauen zu können. Das Jugendzentrum konnten wir Anfang 2017 mit Büchern unterstützen. Seither wurde die Bücherei gut genutzt, sogar Workshops fanden statt, um den Jugendlichen die Wichtigkeit des Lesens näher zu bringen.

In Mahagi geht die Sonne um 18.30 Uhr unter, deshalb wurde Tukolere Wamu angefragt, eine Solaranlage mit 10 Paneelen, 12 Batterien, einem Inverter und weiterem Zubehör zu finanzieren, damit die Schüler und Studenten der nahegelegenen Uni die Bücherei auch am Abend nutzen können.

Die Gesamtkosten betragen ca. 7.550 Euro. Jede Hilfe ist herzlich willkommen.

Im Februar 2019 hatten die beiden Vorsitzenden Gertrud Schweizer-Ehrler und Gerlinde Brünz in Kampala die Gelegenheit Pater Ekutt persönlich zu treffen. Er berichtete eindrücklich über die Situation im Ostkongo und bedankte sich herzlichst über die Unterstützung.

v.l. G. Brünz, P. Ekutt, D. Medeyi, G. Schweizer-Ehrler